Die CSU und der Digitalisierungszwang

178 Wörter Sehr geringe Lesezeit Enthält Werbung Politik 06.09.2019
Autor:
Karim
Veröffentlicht:
06.09.2019


Seit kurzem beginnt die CSU einfach von alleine, ganz plötzlich, Podcasts, YouTube Videos zu machen und sich im Internet zu präsentieren.

Die CSU springt auf längst entgleiste Züge auf, der Sprecher der neuen CSU YouTube-Show ist unlängst als unbeliebt markiert, Kommentare werden gelöscht (darunter auch meine).

Und auch der neue CSU Podcast ist qualitativ einem Podcast von vor drei Jahren anzugleichen. Leider werden auch dort nur gefilterte Kommentare zugelassen, damit man der Unbeliebtheit einfach aus dem Weg gehen kann.  Auch die Webseiten sind weder mit SSL (https) verfügbar, noch anständig gestaltet, wer soll sich denn letzlich dazu hingezogen fühlen? Es sieht nach dumpfer PR aus. 

Ein Bild dazu: 

 

Was verleitet die CSU zu einem plötzlichen Digitalisierungszwang? Sind es die Ergebnisse in Bayern, Ergebnisse der CDU in Sachsen oder eine neue Lobby (die Gaming-Industrie?) oder das Realisieren, dass Deutschland informatisch abgehängt wurde?

Fakt ist in der Bayernwahl hat die CSU 10,4 % der Stimmen verloren... die Grünen haben 9 % dazu gewonnen. Vielleicht durch den besseren Umgang mit Medien?

 

Quellen

https://wahl.tagesschau.de/wahlen/2018-10-14-LT-DE-BY/index.shtml (Abruf 06.09.2019, Quelle für Wahlergebnisse Bayern)

https://csu.podigee.io/1-dorothee-baer-digitalisierung (Abruf 06.09.2019, Podcasts der CSU)